Xerox ernennt Ursula Burns zur Verwaltungsratsvorsitzenden des neuen Unternehmens für Dokumententechnologie

Neuss, 23. Mai 2016 – Der Vorstand von Xerox hat Ursula Burns zur neuen Vorsitzenden des Verwaltungsrats des Unternehmens für Dokumententechnologie ernannt. Damit ist ein entscheidender Schritt bei der Aufteilung von Xerox in zwei unabhängige, börsennotierte Unternehmen getan. Bis zur endgültigen Aufspaltung wird Burns weiterhin ihre bisherige Funktion als Chairman und CEO von Xerox wahrnehmen.

Xerox CEO Ursula Burns - Photo Credits to: Lonnie C. Major

Xerox CEO Ursula Burns

Im Januar 2016 hatte Xerox die Aufspaltung zwei neue, marktführende Unternehmen angekündigt: eines mit dem Schwerpunkt Dokumententechnologie und Dokumenten-Outsourcing, das andere mit dem Fokus auf Business Process Outsourcing (BPO). Die Aufteilung wird voraussichtlich zum Ende des Jahre 2016 vollendet sein. Das Unternehmen für Dokumententechnologie ist dann weltweit führender Anbieter von Leistungen zum Dokumentenmanagement und Dokumenten-Outsourcing mit einem Umsatz in 2015 von ca. elf Milliarden US-Dollar.

„Die Branchenexpertise von Ursula Burns, ihr Vernetzungsgrad und ihre Führungsqualitäten sind für das neue Unternehmen von unschätzbarem Wert. Sie sind auch der Garant für einen reibungslosen Übergang zu einem neuen Management Team“, erklärt Ann Reese, Xerox Lead Independent Director. „Das Unternehmen hat eine optimale Ausgangslage, um seine weltweite Führungsposition nach vollendeter Trennung weiter auszubauen und zu nutzen – genauso wie seinen stringenten strategischen Fokus und die hohe Innovationskraft. Ursula Burns wird in der Zeit des Umbruchs und Neustarts entscheidend dazu beitragen, dass das neue Unternehmen erfolgreich im Markt agieren wird.“

„Ich freue mich sehr über meine neue Funktion – und darüber, dass ich mein ganzes Engagement für das neue Unternehmen einsetzen kann“, ergänzt Burns. „Eines meiner zentralen Ziele ist, dafür zu sorgen, dass sowohl Xerox als auch die neuen Unternehmen auf das bereits Erreichte aufbauen und neue Chancen wahrnehmen können, Werte für unsere Kunden, Mitarbeiter und Anteilseigner zu generieren.“

„Unsere Suche nach geeigneten Führungspersönlichkeiten geht weiter. Dabei können wir auf einen großen Pool von Talenten zurückgreifen“, sagt Burns. „Wir sind beim Aufbau der beiden neuen Unternehmen bereits weit fortgeschritten und ich bin davon überzeugt, dass die Entscheidung für die Aufteilung alle Weichen auf Erfolg gestellt hat.“

Das Unternehmen für Dokumententechnologie ist von Beginn an marktführend – dank überlegener Technologie sowie vorbildlichen Lösungen und Innovationen, die das Dokumentenmanagement in einer immer enger vernetzten, digitalen Welt optimieren. Die hohe Profitabilität und die Generierung von Cash Flow steht für einen signifikanten Kapitalrückfluss und erlaubt Investments in attraktive Wachstumsbereiche.

Das Unternehmen für Business Process Outsourcing (BPO), ebenfalls marktführend, unterstützt Kunden aus dem kommerziellen und öffentlichen Bereich beim Management großangelegter, transaktionsintensiver Prozesse im Zusammenhang mit ihren Patienten, Kunden, Fahrgästen, Einwohnern und Mitarbeitern. Mit Einnahmen in Höhe von voraussichtlich sieben Milliarden US-Dollar, davon über 90 Prozent auf regelmäßigen Einnahmen basiert, fokussiert sich das Unternehmen auf Wachstumsmärkte einschließlich dem Transport- und Gesundheitswesen sowie kommerzielle und behördliche Dienstleistungen.

Kategorien: Allgemeines, Meldungen Corporate

Veröffentlicht von Elisabeth Vogt am 23. Mai 2016 um 12:27 Uhr

Tags: ,

Weitere PMs