Xerox: Professionelle Bildpersonalisierung auch für Einsteiger

Mit der neuen Software Simple Personalised Imaging (SPI) geht Xerox neue Wege im Bereich der Bildbearbeitung. Das  Tool ermöglicht die einfache und schnelle Integration von Textelementen in eigene Bilder mit überzeugenden Effekten.Xerox Scientist Raja Bala demonstriert Simple Personalized Imaging Das Ergebnis: Die hinzugefügten Textbausteine fügen sich nahtlos in das Foto ein und wirken wie ein natürlicher Bestandteil des Originals. Mit der SPI Software können nun auch ungeübte Anwender professionelle Ergebnisse in der Bildbearbeitung erzielen. Bislang hatten Nutzer die Wahl zwischen teuren Programmen für Grafik-Designer oder Werkzeugen, die lediglich die Integration fester Textelemente in vorgegebene Bilder erlauben.

Einfach und schnell zum professionellen Ergebnis
Mittels einer intuitiven Benutzeroberfläche können Anwender ihr Foto in die Software importieren und den Text an der gewünschten Stelle platzieren. SPI analysiert daraufhin das Bild und bestimmt die Gestaltung des Textes analog zur Perspektive der Bildobjekte, so dass die Schrift sich natürlich in das Originalbild einfügt. Die Nutzer können dabei sowohl Form und Position des Textteils anpassen, als auch aus verschiedenen Schriften, Farben und Spezialeffekten wählen. Die Schrift kann in freie Felder eingefügt werden oder bereits bestehenden Text ersetzen, etwa in Straßenschildern oder Werbeplakaten. Die aktuelle Version unterstützt die Platzierung von Textinhalten auf ebenen Oberflächen wie Wänden und Bürgersteigen. Das Tool setzt dabei auf Methoden der Bildanalyse und der Computer Vision, um die dreidimensionale Perspektive der Bildoberfläche zu berechnen.

Xerox investiert kontinuierlich in Forschung und Entwicklung, um ein nachhaltiges Wachstum und eine führende Marktposition zu sichern. Auch die SPI Software wurde im Rahmen eines mehrjährigen Forschungsprojekts des Xerox Research Center Webster gemeinsam mit der Purdue University (Indiana, USA) entwickelt. Raja Bala, Xerox Principal Scientist und Verantwortlicher für die Entwicklung der SPI Software, erklärt: „Das Besondere an der Software ist die Technologie dahinter, die automatisch Perspektiven und Winkel anpasst und die Schrift als natürliche Komponente des Bildes erscheinen lässt. Unser Ziel war es, die Bildbearbeitung so einfach zu gestalten, dass jeder Anwender seine Fotos mit überzeugenden Effekten personalisieren kann.“

Einsatz und Verfügbarkeit
Mit Informations-, Bild- und Dokumententechnologien wie SPI stärkt Xerox das Kerngeschäft seiner Kunden und hilft, Kosten zu senken. Dank der professionellen Ergebnisse eignet sich SPI auch für Kreativagenturen oder Marketingabteilungen, die beispielsweise individuelle Werbematerialien  für Direktmarketing-Kampagnen entwerfen.

Ein webbasierter experimenteller Prototyp wird innerhalb des nächsten Monats erhältlich sein. SPI wurde zusammen mit dem Xerox Unternehmen XMPie entwickelt und ergänzt dessen vielfältiges Portfolio an One-to-One- Personalisierungstechnologien und Services. Weitere Informationen zu den XMPie Produkten erhalten Sie unter http://www.xmpie.com.

Kategorien: CeBIT 2011, Meldungen Corporate, Meldungen Produkte

Veröffentlicht von Julia Richter am 16. Februar 2011 um 15:49 Uhr

Tags: , , , ,

Weitere PMs